Bild von der Vertragsunterzeichnung zwischen DTB und CAS Software

Deutscher Turnerbund setzt auf CRM-Cloud-Plattform SmartWe

108

Der Deutsche Turner-Bund e. V. will mithilfe von CRM seine digitale Zukunft gestalten.

Das technologische Fundament für die Zusammenarbeit bildet die CRM-Cloud-Plattform SmartWe der CAS Software AG, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Sie soll den zweitgrößten Spitzensportverband in Deutschland künftig unterstützen, die IT-Prozesse verbandsübergreifend zu vereinfachen, die Kommunikation aktiv zu gestalten und auf diese Weise die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen der Mitglieder noch stärker in den Mittelpunkt zu stellen. Ziel sei, den einzelnen Landesturnverbänden die Nutzung einer gemeinsamen Verbands-Verwaltungssoftware zu ermöglichen.

Umfassende Strategie

Im ersten Schritt werde SmartWe ab kommendem Jahr die herkömmlichen Start- und Spielerpässe mithilfe einer durchgängig digitalen Startrechteverwaltung vereinfachen. Dadurch erhalten die Turner Transparenz über ihre einzelnen Aktivitäten und können durch eine schnellere Bearbeitungszeit Training und Wettkämpfe besser planen. Die Landesturnverbände sparen sich den hohen Aufwand für die manuelle Bearbeitung.

Die Einführung einer einheitlichen Verbandslösung stelle einen Teil einer umfassenden digitalen Zukunftsstrategie dar, die der Deutsche Turner-Bund mit den Landesturnverbänden in den kommenden Jahren umsetzen möchte. Im Zuge des geplanten Ausbaus sollen weitere zentrale Verbandsbereiche und -ebenen hinzukommen. Die digitale Agenda des Deutschen Turner-Bunds umfasse dabei sowohl digitale Services als auch digitale Plattformen, zum Beispiel für E-Learning und Streaming.

Unsere Schlussfolgerungen

DTB-Präsident Dr. Alfons Hölzl ist sich sicher: „Mit der Vertragsunterzeichnung [mit der CAS Software AG] haben wir jetzt eine Zukunftslösung für den gesamten Verband gefunden. Wir werden künftig den Landesturnverbänden genau den Service bieten können, der in einer digitalen Welt notwendig ist, um als Sportverband zukunftssicher zu agieren.“ Die Chancen dafür stehen gut. Denn der Pressemitteilung nach befinden sich neben der Bündelung und gezielten Nutzung von Ressourcen die positiven und lebendigen Beziehungen zu den Mitgliedern und die Zukunftsfähigkeit des Turnens als zentraler Leitgedanke im Fokus.

C-Level-Aspekte:

  1. Es geht nicht nur um die Software-Einführung.
  2. Das primäre Ziel besteht darin, die Arbeitsweise so umzustellen, dass die Mitgliedervereine und Mitglieder spüren, dass der DTB maximalen Nutzen erzeugt.
  3. Spannend ist, zu sehen, wie der DTB die unterschiedlichen Sport-Disziplinen in das Daten-Modell integriert.
  4. Denn Röhnrad-Turnen oder Radball sind anders zu betreuen als die Turner oder Gymnastinnen.
  5. Wie im Berufsleben sind die Zielgruppen zu definieren und es ist ein Zielgruppen-Management zu erarbeiten, damit dann ein Leistungssportler anders behandelt wird als ein semi-professioneller Sportler oder ein Amateur. Auch sind Unterschiede in den Sportarten je nach Anlass vorzunehmen.

Foto: CAS Software AG


TAG