Bild von künstlicher Intelligenz

Auswirkungen durch künstliche Intelligenz: Zalando plant 250 Arbeitsplätze im Marketing zu reduzieren

70

“Zalando streicht angeblich 250 Stellen in der Marketingabteilung am Unternehmensstandort Berlin. Kampagnen dürften in Zukunft auf Basis von Algorithmen oder künstlicher Intelligenz getriggert werden.”

Wobei “streichen” vermutlich nicht der richtige Ausdruck ist! Es geht vielmehr darum, dass andere Jobprofile gefragt sind. Pure Marketing-Menschen ohne Technologie-Kenntnisse werden immer weniger nachgefragt.

Der zukünftige Kampagnen-Konzeptioner benötigt einen Sparringspartner und Umsetzer, der KI-Tools beherrscht. Nur KI-Kenntnisse machen auch noch kein gutes Marketing. Insofern ist Zalando auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau. Wie immer lässt sich solch ein Profil nicht auf dem aktuellen Bildungsmarkt einkaufen. Diese Personen muss sich das Unternehmen selber heranziehen bzw. selbst ausbilden – und das dauert bekanntlich.

Wie derartige Jobprofile aussehen, haben wir im Februar auf dem GERMAN CRM Forum 2018 diskutiert.

— Read on www.heise.de/newsticker/meldung/KI-gesteuertes-Marketing-Zalando-streicht-250-Arbeitsplaetze-3990425.html