CMS-Angebote auf DMEXCO mit Optimierungsbedarf – es fehlt die Anbindung z.B. an CRM

59

Auf der DMEXCO demonstrieren CMS-Anbieter, wie Anwender Inhalte ausspielen können. Dabei lautet die Frage: Wie arbeiten die Lösungen mit CRM-Systemen zusammen?

Beim Messerundgang fällt auf, dass die Content-Management-Systeme (CMS) oft isoliert von anderen Lösungen angeboten werden. Die Anbieter vermitteln, wie Anwender Inhalte effizient und zielgruppengerecht in Shops, auf Websites, Social-Media-Channels & Co. ausspielen können.

Bei Nachfragen, wie denn das Tool mit anderen Tools z.B. CRM zusammenarbeitet kommen dann so schöne Antworten wie

  • Na klar haben wir Schnittstelle –> Was für welche? REST …
  • Zu allen wichtigen CRM-Systemen –> wer ist wichtig? Aha die üblichen Verdächtigen
  • Die Frage hatten wir noch nicht. –> in welchem Orbit leben die denn?

Dabei wäre es für den Besucher viel interessanter, zu sehen, was das System in einer – bzw. genau “in seiner” Wertschöpfungskette – leisten kann. Doch an solchen Beispielen fehlt es.

Die Notwendigkeit eines CRM-Systems

Bei CoreMedia beispielsweise erfahren interessierte Messebesucher, wie das CMS mit Personas arbeitet und auf Basis der zu ihnen gehörenden Daten Inhalte ausspielt.

Personas sind jedoch keine One-to-One-Kommunikation. Dies wird erst durch das CRM möglich. Dies erlaubt dann eine hoch individuelle Personalisierung von Inhalten. Dafür benötigt das CMS eine Echtzeit-Anbindung ans CRM-System.

Das haben Hersteller durchaus erkannt und bieten Schnittstellen zu CRM-Systemen an – allerdings nur zu großen Anbietern wie Salesforce, Microsoft und SAP.

Doch die Frage ist: Welche mittelständischen Unternehmen setzen diese mächtigen Systeme ein? lohnt sich das, fragt sofort die/der CEO?

Erfolg mit Kundenorientierung

Daher sind CMS-Anbieter, die KMU erfolgreich ansprechen wollen, gut beraten, auch andere CRM-Systeme zu integrieren. Kundenorientierung heißt wie so oft das Zauberwort. Wie im Beitrag „Erfolgreiche Digitalisierung braucht Kundenorientierung“ dargelegt, verlangt nicht jede Zielgruppe nach dem „letzten Schrei“ der Technik – beziehungsweise nach den Branchenriesen. Sich an der Zielgruppe zu orientieren, führt zum Erfolg bzw. Zufriedenheit. Das lässt sich sogar vorab testen. Wie das funktioniert, erfahren Sie im Artikel „DMEXCO: Optimizely stellt Vorteile des digitalen Testens vor“.