Marketing-Technologisten: Superhelden und Antreiber für Veränderungen

Seit geraumer Zeit wird über die Funktion des Marketing-Technologisten diskutiert. Anita Brearton, Gründerin und Geschäftsführerin von CabinetM, nahm die Veröffentlichung des Gartner Marketing Technology Survey 2018 zum Anlass, ihre Sicht über die Rolle von Marketing-Technologisten darzustellen. CabinetM ist spezialisiert auf die Beurteilung von Martech-Instrumenten.

So geht Brearton davon aus, dass Marketing-Technologisten in der Vergangenheit an Bedeutung gewonnen haben und auch weiter an Bedeutung gewinnen. Dabei stellt sie einige interessante Muster und Trends fest. Dazu gehört die Einführung von Marketing Technology Product Managern. Sie sollen erkennen, wie relevant die wichtigsten Marketingplattformen eines Unternehmens für den Geschäftserfolg sind.

Was Brearton dabei als unlogisch empfindet, ist die Tatsache, wie viel Unternehmen in Marketing-Eigenentwicklungen investieren. Schließlich können Unternehmen aufgrund der ständig wachsenden Produktlandschaft entsprechende Lösungen dazu kaufen. Ein weiterer organisatorischer Trend ist die zunehmende Überwachung angesammelter Marketing-Technologien. Unabhängig davon, wie verteilt die Beschaffung von Technologien sei, gebe es ein zunehmendes Interesse an einer zentralisierten Überwachung. Diese soll sicherstellen, dass es Datenkohärenz über sämtliche Technologien hinweg gibt, um überschüssige Kosten im Zusammenhang mit redundanten Plattformen zu vermeiden. Diese Überwachung ist in der Regel im Marketingbereich angesiedelt und wächst zunehmend zu einer strategischen Kernfunktion.

Was wird von den Marketing-Technologisten erwartet?

Die Aufgabe von Marketing-Technologisten sei es, Veränderungen und Innovationen voranzutreiben, um die Customer Experience, das Kundenerlebnis, zu verbessern und damit den Umsatz bzw. den Customer Lifetime Value zu steigern. Da das Marketing-Technologie-Team mehr Verantwortung hat, kann die interne organisatorische Widerstandsfähigkeit gegen Veränderungen zu einem Problem werden. Schließlich müssen Marketing-Technologisten Kollegen aus anderen Bereichen einbeziehen, damit die digitale Transformation gelingt und sich das gesamte Unternehmen an neue Technologien und Prozesse anpasst. Ein schwieriges Unterfangen, denn wenn es um Veränderungen geht, reagieren viele Mitarbeiter resistent. „Das haben wir schon immer so gemacht, wo soll das nur hinführen“, sind nur allzu typische Äußerungen. Folglich, und das ist die Quintessenz von Brearton, benötigen Marketing-Technologisten besondere Fähigkeiten. Vor allem müssen sie den Fachjargon in leicht verständliche Aussagen dahingehend übersetzen, was ist, was getan werden muss, wie es gemacht wird, und den Grund dafür. Sie brauchen außerdem Geduld und Beharrlichkeit. Veränderungen in einem Unternehmen voranzutreiben, ist nichts für schwache Nerven, aber es ist ein wesentlicher Bestandteil der Stellenbeschreibung für jeden Marketing-Technologisten.

Den Beitrag können Sie hier nachlesen.

Fazit:

Bevor Sie einen Marketing-Technologisten einstellen – sprechen Sie mit uns! Die Erfahrung aus unseren Projekten hat gezeigt, dass es sinnvoll ist, bei strategischen Änderungen, die dazu führen sollen, die Customer Experience zu verbessern, externe Berater hinzuzuziehen. Sie können einen wesentlichen Beitrag dafür leisten, die unterschiedlichen Interessen einzelner Abteilungen gemeinsam innerhalb des Teams zu diskutieren, um dann ein Ergebnis zu finden, mit dem alle Mitarbeiter leben können. Planen Sie in diesem Jahr ein solches Projekt? Dann sprechen Sie uns an! Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten und Wege auf.