DSGVO Blockchain

Microsoft-CEO Nadella fordert globale DSGVO

Satya Nadella, CEO von Microsoft, ist begeistert von der DSGVO. Bei einem Gespräch mit Journalisten während des Weltwirtschaftforums in Davos sagte Nadella, die DSGVO sei ein fantastischer Start, die Privatsphäre als Menschenrecht zu behandeln.

„Wäre schön, wenn die USA eine ähnliche Lösung anstreben würde!“

Nadella wünscht sich eine Vereinheitlichung der Standards prinzipiell zunächst für die USA. Und anschließend auch für China. „Diese drei Regionen müssen zusammenkommen, um einen globalen Standard festzulegen.“

Wie wichtig eine Vereinheitlichung ist, zeigt der aktuelle Fall Google in Frankreich

Das Unternehmen hat sich nach eigenen Aussagen immens bemüht, die DSGVO zu erfüllen. Nun ist Google trotzdem wegen zweier unterschiedlicher Verstöße vom französischen Datenschutzbeauftragten mit einer Strafe in Höhe von 50 Millionen Euro belegt worden.

Fazit

Natürlich können wir darüber spekulieren, ob Google die Strafe überhaupt bezahlen muss und wenn ja, dies aus der Portokasse tut. Vielmehr stellt sich uns die Frage: Ist die USA bereit und gewillt, früher oder später eine US-DSGVO umzusetzen?

Auch interessant: DSGVO und Customer Experience – das beschäftigt CRM-Hersteller und -Anwender

Share