Microsoft Dynamics / Nimble CRM

CRM-Software: Nimble CRM im Überblick

##Update vom 21.09.2020

Nimble CRM ist ein kleines CRM-Tool aus Amerika, das dem Bereich Social CRM zugeordnet werden kann. Es bietet viele Schnittstellen, z. B. zu Hootsuite, Facebook, Twitter, LinkedIn und Zapier. Dabei kann der User auch aktiv an Diskussionen auf den oben genannten Plattformen teilnehmen. Nimble ermöglicht zudem eine gute Segmentierung. Nachdem Anwender ihre Kontakte importiert haben, können sie die bestehenden Informationen um Infos aus verschiedenen sozialen Medien ergänzen. Erwähnenswert ist dabei die Möglichkeit, jegliche Interaktionen – auch plattformübergreifend – auf einen Blick zu sehen. Auch lassen sich Gruppen von Segmentierungen anlegen. Beim Erstellen eines Kontaktes mit diesen Kriterien wird dieser automatisch der Gruppe zugeordnet.

Unternehmen erhalten sehr viele Informationen über ihre Kunden und Leads. Dabei versucht Nimble, umfassende Profile von Kontakten und Unternehmen im System anzulegen. Alle Daten werden aus öffentlichen Informationen der sozialen Medien gebildet. Dies reicht so weit, dass Anwender nach erfolgreichem Zusammenfügen wissen, wer die Personen sind, wo sie arbeiten, woher sie kommen, wie viele Angestellte das Unternehmen hat, wann es gegründet wurde, wie viel Umsatz es erzielt oder zu welcher Branche es zählt. Auch Geschäftsführerdetails, Standorte, Profile in sozialen Medien und Kontaktinformationen werden angezeigt.

Nimble ist zurzeit das erste CRM-Tool, das Informationen wie Firmenname, Titel, Standort, Erfahrung, Bildung, gemeinsame Beziehungen sowie gemeinsame Interessen aller Kontakte im System selbstständig füllen kann.

Zu den weiteren Funktionen gehören ein professionelles Kundenmanagement, ein automatisiertes Leadmanagement und ein gutes E-Mail-Marketing. Die doch recht schlanken Standardfunktionen lassen sich sehr gut erweitern. Nimble bietet hierfür einen sehr großen Marketplace mit mehr als 100 Apps. Auch verfügt Nimble über eine offene API, welche es den Usern sehr einfach ermöglicht, ein bestehendes Tool in Verbindung mit Nimble zu nutzen.

Zum Versenden von E-Mails ist eine Integration in Outlook und Gmail möglich. Möchten Anwender E-Mails aus dem System heraus verschicken, können sie einfach ihre IMAP- und SMTP-Einstellungen hinterlegen. Das Tool verfügt zudem über eine mobile App, welche es ermöglicht, offline auf die Daten zuzugreifen. Es werden nur wenige Schnittstellen angeboten und die meisten Tools werden über Zapier verbunden. Ein weiteres Feature ist das Webformular von Infusionsoft CRM, welches auf der Homepage eingebunden werden kann und die Daten sofort in das CRM überträgt.

Bestehende Kundendaten lassen sich einfach mithilfe einer XML/CSV-Datei importieren. Im Anschluss erfolgt ein Dubletten-Abgleich. Durch die mögliche Integration von PieSync kann man mit Nimble auch Daten aus einer breiten Masse an Drittanbieter-Programmen importieren und synchronisieren, wie zum Beispiel von den Big-Playern Mailchimp, Xero und Getresponse. Neuerdings hat Nimble ihren Import-Prozess stark verbessert und bietet jetzt die Möglichkeit, die CSV-Datei problemlos an das Nimble-Format anzupassen – und das noch während des Imports.

Nimble besitzt eine sehr einfache Benutzeroberfläche, die für ein einfaches Zurechtkommen sorgt. Durch das Verbinden vieler Tools ermöglicht sie die ausschließliche Konzentration auf Nimble. Dazu bietet sie ein vollständig individualisierbares Dashboard, die „Today-Page“, in dem man sich die wichtigsten Daten, Termine und Nachrichten auf den ersten Blick personalisiert anzeigen lassen kann.

Leider steht Nimble CRM aktuell für Unternehmen aus Deutschland nur auf Englisch zur Verfügung. Des Weiteren ist der Support lediglich über ein Ticket-System zu erreichen. Die Beschränkung von 25.000 Kontakten macht Nimble für größere Unternehmen uninteressant. Erreichen sie jedoch die 25.000 Kontakte, können sie für 10 $ mehr im Monat diese um weitere 10.000 Kontakte erweitern.

Der Preis von Nimble ist 25 $ bei monatlicher Zahlung und für 19 $ bei jährlicher Zahlung. Eine kostenlose Version ist nicht erhältlich. Interessenten können jedoch  in einer Demoversion Nimble 14 Tage ausprobieren.

Zusätzlich gibt es eine mobile App, die es erlaubt, auch vom Smartphone oder Tablet zu Arbeiten.

Die aktuellen Preise gibt es hier.

Einige wichtige Pros zusammengefasst:

  • Möglichkeiten zur Erweiterungen durch Apps
  • Günstiger Preis – ideal für KMU
  • Sehr einfache Benutzeroberfläche
  • Vollständig individualisierbares Dashboard
  • Sehr viele Schnittstellen und offene API
  • Dubletten werden beim Import erkannt
  • Visitenkartenscanner
  • Analysiert potenzielles Kundenverhalten
  • Import-Prozess wurde optimiert
  • Kontaktsuche durch Tag´s und Notizen
  • Mobile App verfügbar

Einige wichtige Kontras zusammengefasst:

  • Aktuell ist das Tool nur auf Englisch verfügbar
  • Kein Rechenzentrum in der EU/Deutschland
  • Anzahl Kontakte ist auf 25.000 limitiert
  • Schlanker Funktionsumfang
  • Nicht möglich, offline zu arbeiten
  • Support nur via Ticket möglich
  • Einige Funktionen sind nicht DSGVO-konform
  • Tags aus exportierten Datensätzen weitestgehend nutzlos

 

Einen aktuellen Anbietervergleich finden Sie hier.

Newsletter