AppSheet

Google erwirbt AppSheet

„Google acquires AppSheet to bring no-code development to Google Cloud“ – so lautete die Meldung vom 14. Januar auf Techcrunch. Auf Deutsch: Google erwirbt AppSheet

Mit Appsheet haben Unternehmen die Möglichkeit, ohne Programmierkenntnisse eigene mobile Anwendungen zu erstellen. Diese basieren beispielsweise auf Daten von Google oder Excel Sheets aus GoogleDrive, Office 365, Salesforce oder Dropbox. Es gibt zahlreiche sample apps – zum Beispiel eine Sales Lead Tracking App aus dem Bereich Sales und Marketing.

Trotz des Aufkaufs von Google sollen Integrationen wie mit Office 365 bestehen bleiben. Weiterführende Informationen im Blogpost von Amit Zavery, Vice President der Google Cloud, sowie in dem Blogpost des AppSheet CEOs, Praveen Seshadri.

Wir bleiben gespannt, wie sich AppSheet nun unter dem Dach von Google weiterentwickeln wird.

Update zu Google erwirbt AppSheet vom 06.05.2020:

Es geht im Kern um Low-Code und No-Code Programme. Was ist das genau? Das sind Programme, die es dem Anwender bzw. User leicht machen, selbst Anpassungen vorzunehmen: Das Customizing an seine Bedürfnisse. Ohne, dass eine echte Programmier-Code-Zeile geschrieben werden muss. Das ist eine spannende Neuerung und Entwicklung auf dem Markt. Nicht alleine auf MarTech und CRM beschränkt. Nein, das gibt es überall, wo Anpassungen zum Standard möglich sein sollten.

Jetzt für unseren Newsletter anmelden.

Bild: AppSheet

 

Auch interessant: Salesforce-Co-CEO spricht über die Übernahme von Google (< 5 Min. Video)

Newsletter