CRM-Softwareauswahl läuft in den USA bei Tom Byrne ähnlich ab wie bei 1A Relations

120

Ich hatte Tom Byrne bereits vergangenes Jahr in Boston auf der MarTech getroffen und gesprochen, nur dieses Jahr hatte er einen Workshop und vier kurze Vortragsslots. Ich konnte mir alle Slots ansehen und stellte mit Freude fest:

Bis auf einige wenige Ausnahmen läuft sein Verfahren ähnlich bis gleich ab wie bei 1A Relations.

Sein Kollege und er sehen dabei auch die pragmatische und schnelle Vorgehensweise als erfolgreich und zielführend an. Wie wir auch.

Einige unserer Marktbegleiter erstellen mit dem Kunden ein aufwendiges Pflichtenheft. Wir haben inzwischen selbst das Lastenheft deutlich entschlackt und standardisiert. Use Cases oder User Stories gehören immer dazu, nicht alle, sondern die wichtigen, die Knackpunkte.

Einen Unterschied gibt es. Wir suchen den Implementierungspartner schon früher aus, zum Zeitpunkt der 1. Präsentation. Er macht das deutlich später. Hierbei haben wir den Vorteil, dass wir in Deutschland bzw. DACH einen deutlich überschaubareren Markt haben.

Was ich mit ihm im Spaß diskutiert habe, ist Folgendes: In seinem Buch schreibt er, sie seien die weltweit einzige Firma, die auf Honorarbasis und 100% unabhängig von Softwareunternehmen bzw. neutral arbeitet.

Da wir das seit mehr als zehn Jahren auch schon machen, gibt es mittlerweile zwei Unternehmen, seine Firma und die 1A Relations GmbH, die diesen Anspruch weltweit für sich reklamieren. 😎

Natürlich schmunzelte er dabei. Ich sage es natürlich niemandem in den USA.

Unter www.neutrale-Softwareauswahl.de ist unser Angebot dargestellt.

Bildrechte:  2018 Third Door Media Inc.