Digitale Schweiz - Artikel und Beiträge unseres Kooperationspartners

Die gemeinsamen Ziele der Kooperation: Für Sie die besten neutralen Inhalte und Experten rund um die Themem Digitalisierung, CRM und Marketing-Technologien zu bieten.

„Wir wollen nicht über die Krise, sondern über die Zukunft reden“

«Digitale Schweiz» ist eine neutrale und unabhängige Initiative von Unternehmen und Experten zur Förderung einer nachhaltigen digitalen Wirtschaftsentwicklung in der Schweiz. Wir haben mit Initiator Roger Gisi über seine Erfahrungen, seine Einschätzung über den Innovationsgrad Südtiroler Unternehmen und den Vergleich zu Digital Südtirol gesprochen.

Herr Gisi, ist Digitalisierung mehr Hype als Realität?

Ja und Nein. Medial gesehen oft schon, allerdings steht dahinter ein realer Vorgang. Wenig sexy gesagt, sehe ich in der Digitalisierung die konsequente Fortsetzung der Industrialisierung – allerdings mit höherem Tempo und in einer globalisierten Welt. Hätten wir nicht den Digitalisierungs-Hype, würde sich niemand um die Potenziale der Informationstechnologie zu Gunsten von Wirtschaft und Unternehmen kümmern. Insofern bin ich dem Hype nicht verfallen, aber dankbar, dass es ihn gerade gibt.

Worin liegen die wirklichen Chancen?

„Die Digitalisierung beginnt im Kopf und erfordert Veränderungsbereitschaft!“

Roger Eric Gisi | Unternehmer und Gründer von Schweizer Experten- und Marktplattformen zu Cloud-Computing, Security, CRM/ERP, Energie und Digitalisierung

Quelle: ictk.ch

In anbetracht des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungsstandes müsste die Schweiz eigentlich eine internationale Vorreiterrolle in der Digitalisierung bekleiden. Sie tut es aber nicht. Im Gespräch mit ICTkommunikation verweist Roger Eric Gisi, Unternehmer und Gründer von Schweizer Experten- und Marktplattformen zu Cloud-Computing, Security, CRM/ERP, Energie und Digitalisierung, auf die Defizite und zählt Möglichkeiten auf, die die Schweiz punkto Digitalisierung auf Kurs bringen könnten.

Interview: Karlheinz Pichler

«Die digitale Wirtschaft funktioniert nur mit einer fokussierten Kundenperspektive»

Autor: Gisi Roger Eric, DIGITALE SCHWEIZ

Kunden zu finden und langfristig nachhaltig zu betreuen, profitabel zu bewirtschaften ist in den meisten Branchen ohne Internettechnologien nicht mehr möglich. Mit CRM-Konzepten verbessern Sie die Beziehungen zu Ihren Kunden. Gleichzeitig schaff en Sie in Ihrem Unternehmen ein Vorgehensmodell, das die totale Fokussierung auf Ihren Kunden auslöst. Und mit E-Commerce erreichen Sie Ihre Kunden über einen neuen bzw. ergänzenden Vertriebskanal, der nahtlos in die Lieferkette integriert und mit anderen Vertriebskanälen synchronisiert wird.

«DENKWEISEN DER KUNDEN ERGRÜNDEN»

Quelle: Peter Meierhofer, Roger Eric Gisi

Die Kunst des Überlebens

Wertelandkarte und Kaufmotive

Zurück zu den Emotionssystemen: Erstellen wir nun eine Wertelandkarte, welche die Motive für das Kaufverhalten enthält. Fragen wir uns: Welche Produkte werden auf der Basis dieser Systeme gekauft? Der vorwiegend durch Stimulanz getriebene Kunde sucht beispielsweise Erlebnisgastronomie, Genussmittel, Produkte, die anders sind, neues Design, neue Bekanntschaften, Film, Fernsehen, Reisen und alles was nach Abenteuer riecht.

«DIE KUNDENORIENTIERUNG: ERFOLGSGRUNDSÄTZE FÜR ALLE BRANCHEN»

Autor: Gisi Roger Eric, Winning Complex Business in a digital World

Bei der Investition in Produktionsanlagen werden die Kapazitäten und Produktqualitäten eines Unternehmens langfristig festgelegt. Der Kauf von Maschinen und Anlagen ist für den Kunden eine kritische Entscheidung. Wie gestalten also die Hersteller von Investitionsgütern ihr Marketing, um die Bedürfnisse zielsicher treffen zu können?

«KUNDENNÄHE IN ECHTZEIT UND KOSTENREDUZIERUNG»

Autor: Gisi Roger Eric, Winning Complex Business in a digital World

Wettbewerbsstärken werden aufgebaut durch Standardisierung, neue Steuerungsfunktionen und Reduzierung des Informations- und Betriebs­auf­wandes. Ebenso durch grundlegende Prozessoptimierungen, durchgängige Straffung und Digitalisierung von Abläufen in und zwischen Unternehmen und durch weitreichende, strukturelle Veränderungen in Marketing, Vertrieb und Kunden­service. Dabei werden auch die Kosten deutlich gesenkt.

«Wollen wir uns digital kolonialisieren lassen?»

Mit seiner Plattform «Digitale Schweiz» macht sich der Unternehmer Roger Gisi für die Digitalisierung der Schweiz stark. Allerdings attestiert er Bund und Wirtschaft noch zu wenig Bewusstsein für die nötigen Schritte.

Herr Gisi, wie würden Sie den Stand der Digitalisierung in der Schweiz charakte- risieren?

Schizophren. Auf der einen Seite ist die Digitalisierung in aller Munde und auch von der Politik im Rahmen verschiedener Strategien offiziell beschlossen; auf der anderen Seite weigern wir uns zu handeln, in Wirtschaft wie in Politik.

Newsletter