AR und VR Beispiele

Update: Viele praktische Beispiele für AR und VR im Marketing, Vertrieb und Service

AR und VR finden in den letzten Jahren immer mehr Anklang

Immer mehr Anwendungen für Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) werden entwickelt. Die Akzeptanz der User nimmt somit offensichtlich zu. Die anfängliche Zurückhaltung scheint nun der Kreativität gewichen zu sein. D. h. AR und VR finden in den letzten Jahren immer mehr Anklang.

Wir sammeln in diesem Artikel Beispiele, welche Anwendungsfälle für AR und VR es derzeit gibt. Die jüngsten Beispiele zuerst:

In dem Beitrag der Telekom wird das Thema wie folgt beschrieben:

„Dank der schlauen Brillen werden wir die Welt anders erleben. Wir werden entweder durch eingeblendete Informationen (Augmented Reality = AR) mehr über das erfahren, was wir gerade betrachten. Oder wir tauchen in ganz neue, digitale Welten ein (Virtual Reality = VR). Ob beim Zocken, Shoppen, Lernen oder auch beim Hausbau – solche „Smart Glasses“ werden fast alles verändern. Bis es soweit ist, können vor allem bei AR schlaue Apps und damit auch Euer Smartphone schon sehr viel. Hier die sechs interessantesten Beispiele aus beiden Welten:“

Was ist der Unterschied zwischen AR und VR? Wichtige Frage und hier ist die Antwort

Wir finden, dies ist eine sehr gute Zusammenstellung. Es lohnt sich also, sich hier grundlegend zu informieren.

Was sind die Beispiele im Telekom-Artikel:

Hausbau, genaue Vermessung der Kleidergröße zur Retourenvermeidung, Wohnungseinrichtung, Augenoperationen planen, Tiefseegänge simulieren oder virtuelle Treffen simulieren.

Hier noch der Verweis auf einen Artikel innerhalb unseres Portals.

Weitere 5 Beispiele für AR und VR von Adobe

Hier dreht sich alles um Pepsi, die US Army, Acura, L’Oréal und Disney.

Beispiele im B2B für AR und VR

Komischerweise findet man auf den ersten Blick wenig Anwendungen für AR und VR im B2B. Doch wir sind gut vernetzt und nach kurzer Nachfrage gab es vom Kollegen Harald Henn ein paar Tipps. Diese Beispiele zeigen, dass die Anwendungen durchaus schon länger zum Einsatz kommen.

Ein Beispiel ist folgende Anwendung. „Arbeit einfacher gestalten, mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen, digitalen Trainings­hand­büchern und Daten­visualisierung in Echtzeit.“ So beschreibt die Firma ihren USP.

Update: Hier noch ein Link zu einer spannenden Firma: Rescue (by LogMeIn)

Hier geht es um den Live Support durch Fernwartung und das Aufschalten durch Service-Mitarbeiter. Es geht um die Übertragung von Kamera-Bildern, die dann zur Hilfestellung genutzt werden. Das inzwischen akzeptierte Co-Browsing ist ein anderer Einsatzzweck.

Mit Teamviewer AR-gestützten Support durchführen

Deren Unterseite beschreibt den Ansatz von Teamviewer.

„Augmented-Reality-Lösungen von TeamViewer ermöglichen einfache und intuitive Live-Experten-Unterstützung von Mitarbeitern vor Ort und decken eine Vielzahl von Anwendungsfällen ab.rnrnAugmented-Reality-Lösungen von TeamViewer lassen sich nahtlos in Ihre bestehende System- und Anwendungslandschaft integrieren. Wir unterstützen führende Hersteller von Smartglasses und bieten Apps und Anwendungen für alle wichtigen Betriebssysteme und Plattformen. Gleichzeitig erfüllen wir höchste Anforderungen an IT-Sicherheit und Datenschutz.“

Einsatzzwecke sind z. B.nach Auskunft von Teamviewer:

„Reduzieren Sie Stillstandszeiten mit AR-gestützter Live-Interaktion, Digitalisieren Sie Knowhow und verbessern Sie den Wissenstransfer oder entwickeln Sie innovative Geschäftsmodelle in After Sales und Service.“

Teamviewer fasst das Ganze in 6 Vorteile zusammen:

  1. Produktivität steigern: Echtzeit-Fehleranalyse und schnellere Problemlösung: So können Sie Maschinenstillstandzeiten minimieren und Ihre Produktivität und den ROI steigern.
  2. Kosten reduzieren: Reduzieren Sie die Kosten für Inspektions-, Wartungs- und Reparaturarbeiten, indem Sie Experten aus der Ferne in Echtzeit konsultieren – ohne zeitaufwändige Anreise.
  3. Expertenwissen präzise vermitteln: Vermitteln Sie Wissen und Kompetenzen visuell an Mitarbeiter und Externe – für mehr Effizienz und weniger Anwenderfehler im Tagesgeschäft.
  4. Höchste Sicherheitsstandards: Mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, zertifizierter Sicherheit und den neuesten Sicherheitsfunktionen sind Sie und Ihre Kunden immer bestens geschützt.
  5. AR-gestützte Servicemodelle: Entwickeln Sie neue Dienstleistungskonzepte und steigern Sie Ihren Umsatz mit AR-gestützten Angeboten im After Sales und Service.
  6. Erhöhen Sie die Kundenzufriedenheit: Bieten Sie Kunden einen außergewöhnlichen, erstklassigen Service, ohne dafür zusätzliche Ressourcen einzusetzen – AR-gestützt, jederzeit und von überall

Zum Schluss der Verweis auf den ersten Artikel, den wir verlinkt hatten:

Virtual und Augmented Reality ermöglichen völlig neue Kundenerlebnisse. Das Marketing sollte sich daher eingehend mit den Technologien befassen. Fünf Beispiele von IKEA bis Marriott zeigen, wie VR und AR auf originelle Weise eingesetzt werden können.
— Read on www.cmo.com/de/articles/2017/10/24/5-praktische-beispiele-fur-ar-und-vr-im-marketing.html

Fazit: AR und VR finden in den letzten Jahren immer mehr Anklang.

In einem nächsten Update aktualisieren wir Beispiele von Blitzz oder sightcall.

Alternativ betrachten wir Start Ups wie Aucta, Rooom oder 3 dqr

Was gibt es Neues von der Telekom dazu?

„Diese Woche hat die Deutsche Telekom offiziell den Launch der Datenbrille nreal light angekündigt, einem chinesischen Startup. Dabei handelt es sich, vereinfacht gesagt, um eine Augmented Reality Brille, die virtuelle Inhalte realitätsgetreu in die Umgebung einbaut. Inhalte werden auf transparenten Screens vor den Augen der Nutzer dargestellt. Auf den ersten Blick ist das Device nicht von gängigen Brillen unterscheidbar. Die Herausforderung: Kameras tracken die Umgebung – sie greifen somit nicht nur in die Privatsphäre der Nutzer ein, sondern haben das Potenzial, auch massiv in die von anderen Menschen einzugreifen.“ Auszug aus einem Artikel der www.marketing-boerse.de

 

 

Newsletter