neues Logo SugarCRM

Neues von SugarCRM – Der SugarClub, für User Happyness

SugarCRM gründet einen Kundenclub. SugarCRM ist einer der ganz großen im CRM-Software-Business. Erst jüngst glänzte das Unternehmen mit dem Zukauf von Node.io. Jetzt sehen wir, dass der Chief Customer Officer Chris Pennington einen Club initiiert hat. Das klingt erst mal spannend.

Zuerst einmal: Wer ist Christ Pennington?

Als Chief Customer Officer von SugarCRM ist Chris für die Kundenreise von SugarCRM verantwortlich – für jeden Teil davon. Er leitet die globalen Geschäftseinheiten Professional Services und Support, um erstklassige Ergebnisse zu erzielen, die zu erstklassiger Kundenzufriedenheit, Kundenbindung und Referenzfähigkeit führen.

Er schrieb in seinem Beitrag, wie er auf die Idee kam, einen Club zu gründen und – in aller Kürze- was daraus geworden ist.

First of all: „When I joined Sugar in 2019 as the Chief Customer Officer, I took a hard look at the state of our customer experience.“

Mit einem Team von ca. 10 Teilnehmern saß er in Atlanta zusammen. Sie legten sich selbst den Finger in die Wunden, präzisierten mögliche Schwachstellen und am Ende kam die Idee des SugarClubs heraus.

SugarCRM gründet einen Kundenclub

„So wurde die Idee geboren, einen einzigen, für alle Kunden zugänglichen Platz zu haben, und mit ihm kam der SugarClub. Historisch gesehen konzentrierte sich unsere Kundengemeinschaft auf Entwickler-, Technik- und Supportforen. Wir wollten alles, was ein Kunde benötigen könnte, an einem zentralen Ort unterbringen und den Kunden die Möglichkeit geben, ihr Wissen über Sugar zu erweitern, wie sie es noch nie zuvor getan hatten.

Das Debüt von SugarClub

SugarClub repräsentiert eine neue Sichtweise und Richtung dessen, was „Gemeinschaft“ darstellt, und ist weit mehr als zusätzliche Funktionalität und Inhalte. Unser Team wollte einen Ort schaffen, an dem Kunden die Möglichkeit haben, mit uns, mit gleichgesinnten Fachleuten und mit Partnern zu interagieren und gleichzeitig von personalisierten Benutzererfahrungen, vereinfachter Navigation, engagierter Interessenvertretung und Gamifizierung sowie Schulung und Zertifizierung zu profitieren.

Die drei Eckpfeiler des Clubs, Engage, Learn, and Explore, knüpfen direkt an die Ziele an, die wir bei unserem Treffen im Januar festgelegt haben. Doch jetzt sind sie noch viel mehr. Sie sind ein grundlegender Leitfaden für Benutzer, um Wissen und Fachkenntnisse auszutauschen, auf robustes Schulungs- und Zertifizierungsmaterial zuzugreifen, produktorientierte Fragen zu stellen oder über die neuesten technischen Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben.“ Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version); Quelle

Mehr zum SugarClub gibt es hier. Eine spezielle Club-News und Eventseite zeigt, worüber die Mitglieder informiert werden und was Ihnen geboten wird.

Unser Fazit zu SugarCRM gründet einen Kundenclub:

Generell eine sehr gute Initiative. Kundenbindung sollten auch Software-Unternehmen ernst nehmen. Vor allem, wenn sie CRM-Software verkaufen. 🙂 Nur zu hoffen, dass die Wechselbarriere generell sehr hoch ist, das wäre sträflich. Insofern Lob für diese Initiative.

Spannend wird sein, ob und wie der Club am Leben gehalten wird. Ist er nur für bestimmte Länder oder kann man in allen Ländern teilnehmen? Welche Vorteile hat das Clubmitglied gegenüber Nicht-Mitgliedern, die dennoch SugarCRM-Lizenzen besitzen?

Besitzt bzw. bekommt der Club eine Attraktivität auch für Nicht-Sugar-Lizenznehmer? Wird dieser Personenkreis dann zu SugarCRM-Kunden konvertiert?

Ja, das sind einige klassische Fragen, die wir auch im normalen Leben den Clubbetreibern stellen. Denn am Ende muss sich das Ganze irgendwie bezahlt machen. Und, wenn es nur zur klareren Positionierung der Marke SugarCRM. Sicher ist das Ziel eine bessere Kundenbindung der Lizenznehmer zu erreichen. Wir verfolgen das Ganze.

Mehr zum Thema CRM und Community-Management gibt es hier.

Newsletter