Pipedrive

CRM-Software: Pipedrive CRM im Überblick

Inhalt dieses Artikels:

  1. Neuer CEO von Zoho wechselt zum Anbieter des CRM-Systems Pipedrive
  2. Was bietet das CRM von Pipedrive?
  3. Was hat der Vertrieb bzw. Verkauf davon?
  4. Ist die Software so User-freundlich? Welchen Vorteil bringt genau dieses CRM-System?
  5. Was spricht für oder gegen Pipedrive bei der Arbeit im Vertrieb bzw. CRM?

Update vom 19.06.2020 Neuer CEO von ZOHO CRM zündet die nächste Wachstumsrakete

Der Presse-Mitteilung in KW 25/2020 entnehmen wir eine wichtige Information: Die Veränderung an der Unternehmensspitze bei Pipedrive. Der CEO von Zoho nimmt einen neuen Job an

Wechsel an der Führungsspitze: Pipedrive ernennt den Industrie-Veteranen Raj Sabhlok als neuen CEO

Nachdem Pipedrive bereits 90.000 Kunden gewonnen hat, läutet das Unternehmen zum zehnjährigen Gründungsjubiläum die nächste Wachstumsphase ein und will den eigenen Status Quo auf dem CRM-Markt neu definieren.“

In 10 Jahren von Null auf aktuell 90.000 Kunden ist für einen Hersteller eines CRM-Systems schon eine reife Leistung. Dennoch funktionieren die Entwicklung und die Services sehr gut. Es wird extrem viel online, per Chat oder Webkonferenz besprochen. Das muss man mögen, aber seit Corona ist dieser Weg mehr denn je akzeptiert.

Mitgründer Timo Rein erklärt den Deal mit Raj Sabhlok

„Pipedrive, die führende Customer Relationship Management (CRM)-Plattform für Vertriebsteams, ernennt Raj Sabhlok als neuen CEO. Raj Sabhlok bringt über 20 Jahre Erfahrung in der Technologiebranche und der Unternehmensführung in Pipedrive ein. Zuvor war Sabhlok langjähriger Präsident des SaaS-Anbieters Zoho. Damit tritt Sabhlok die Nachfolge des bisherigen CEO und Pipedrive-Mitgründers Timo Rein an. Dieser führte das Unternehmen über zehn Jahre und wechselt nun als Vorsitzender in den Aufsichtsrat.“

Den Wunsch, Raj Sabhlok von Zoho zu Pipedrive zu holen, kann ich durchaus nachvollziehen. Zoho ist mittlerweile an dieser Wegemarke, wo der Hersteller aus Estland vielleicht hin möchte.

In aller Kürze – wer oder was ist Zoho?

Zoho CRM war eines der Keimzellen der Produktrange von Zoho. Aber inzwischen ist Zoho CRM nur der Kern. Es kreisen viele andere, ergänzende Applikationen im Orbit um Zoho CRM. Somit ist Zoho nicht mehr ein reines CRM-Tool, sondern eine komplette Software-Suite für deren Kunden.

Wer im Markt für CRM so stark wächst und erfolgreich ist, der muss vieles richtig gemacht haben. Bei der Zielgruppe „Unternehmen, die das CRM-System vor allem im Vertrieb bzw. Verkauf einsetzen“ stößt dieses CRM-Produkt auf große Beliebtheit. Die eigene Begründung klingt einfach:

„Mit Pipedrive wollen wir einen neuen Industriestandard in Sachen Usability und Produktivität von CRM-Tools setzen. Vor diesem Hintergrund haben wir ein Werkzeug entwickelt, welches sich an die spezifischen Bedürfnisse der Vertriebsmitarbeiter richtet, konnten unseren Kundenstamm in den letzten zehn Jahren von null auf über 90.000 Vertriebsteams weltweit skalieren und gleichzeitig die Rentabilität des Unternehmens aufrecht erhalten”, betont Timo Rein.

Zum 10 jährigen Jubiläum von Pipedrive verabschiedet sich Timo Rein mit einem großen Strauß an neuen Features für den Bereich Vertrieb:

  • Neue UI/UX: Eine vertikale Navigation zur Verbesserung der Effizienz und der täglichen Arbeitsabläufe der Nutzer.
  • Tools zur Lead-Generierung; darunter Live-Chats, das Tracking von Website-Besuchern und verbesserte Webformulare.
  • E-Mail-Marketing-Automatisierung: Ein leistungsstarkes und simples Tool führt alle Vertriebs- und Marketingdaten zusammen und schafft eine bessere Übersicht, Anbindung und Datengrundlage.
  • Pipedrive Insights: Pipedrive Insights bietet individualisierbare Verkaufsberichte sowie interaktive Dashboards. Vertriebsteams können die Daten jederzeit einsehen und analysieren.
  • Sales Docs: Dieses Toolset strafft und automatisiert die Erstellung, Versendung und Verwaltung von Angeboten, Offerten und Verträgen durch Vertriebsteams.

Die ausführliche Information des CRM-Software-Herstellers als Pressemitteilung, ist hier nachzulesen.

Beeindruckende Workflow-Funktionalität in der CRM-Software 

Updates vom 01.10.2019 sowie 16.06.2020

Wir hatten 2019 in einem Kundenprojekt mit Schwerpunkt CRM die Leistungsfähigkeit von Pipedrive überprüft und einen Vergleich für den Kunden durchgeführt. Aus vier vorgestellten CRM-Produkten hatte unser Kunde sich das System aus Estland ausgewählt.

Der Grund: Weil es für die Vertriebsaktivitäten, Business Development inkl. Key-Account-Management am besten zu verwenden ist.

Der Kunde begründete seine Entscheidung auch damit, dass er selbst an dem System Veränderungen vornehmen kann. Die IT-Abteilung des Kunden ist ausreichend groß, dass zwei Mitarbeiter sich dem Customizing am System widmen können. Und das ist heute bei einem CRM-System enorm wichtig. Dies ist riesen Vorteil für die operative Anpassungen und eine erfolgreiche Umsetzung eines CRM-Systems. Die Mitarbeiter lieben ein solches System bzw. CRM-Software.

Unsere Erfahrungen und unser Fazit aus dem CRM-Projekt:

Der Baukasten von Pipedrive CRM kombiniert mit der Kompetenz in der eigenen IT-Abteilung macht ein Unternehmen seinen Vertrieb glücklich, unabhängig und flexibel. Der Nutzungsgrad ist im Vergleich zu anderen Anbietern für CRM extrem hoch. eine sehr innovative, fokussierte Software.

Die für das Projekt durchgeführte Online-Präsentation des estnischen CRM-Systems hat uns dazu veranlasst, diesen Artikel, um einige Informationen zu ergänzen. Und zwar z.B. um die wirklich eindrucksvolle Möglichkeit, automatisierte Workflows zu generieren. So gut, dass bei sinnigem Einsatz für das eigene CRM im Vertrieb wertvolle Zeit eingespart werden kann.

CRM im Vertrieb ist eben nicht nur die klassische Sales Pipeline zu verwalten. Sondern man kann sich das Arbeiten erleichtern, indem man jede Aktivität per Automatisierung bzw. Digitalisierung in einen Workflow einbindet.

Nur sollte die Automatisierung nicht um des Automatisieren selbst stattfinden. Es braucht schon ein ordentliches Konzept und durchdachte Lösung des Problems.

Im Hintergrund der Workflowautomatisierung fungiert eine „künstliche Intelligenz“. Sie lernt bei jeder Aktivität, jedem Prozess-Durchlauf. Man lernt dabei und kann Verfeinerungen innerhalb des Prozess-Management erstellen oder Teilprozesse miteinander verknüpfen.

Das Ganze verlangt eine sinnvolle Konzeption und Dokumentation. Und das Ergebnis muss für den Anwender schon stimmen. Ansonsten fehlt sofort die Akzeptanz. Aber bei derzeit 90.000 Unternehmen ist diese definitiv vorhanden.

Pipedrive Workflow Automation

Pipedrive Workflow Automation

 

Hier geht´s zum Video „Workflow-Automation mit Pipedrive“

Wer ist Pipedrive und was gibt es alles an Funktionen?

Es ist ein CRM-System für Customer Relationship Management mit Fokus auf die Unterstützung des Sales- bzw. Verkaufsprozesses und nicht für Marketing.

Die Firma Pipedrive wurde 2010 in Estland gegründet und hat mittlerweile mehr als 90.000 (Anfang 2019 waren es noch 70.000) Kunden. Ziel war es, eine CRM-Software zu entwickeln, die auf die Bedürfnisse derjenigen abgestimmt ist, die innerhalb des Customer Relationship Management die eigentliche Verkaufsarbeit leisten.

Das Ergebnis ist ein CRM-System, das auf der aktivitätsbasierten Verkaufsmethodik aufbaut. Es unterstützt Teams bei der Verwaltung komplizierter, bei Direktvertrieb, mehrstufigem Vertrieb und langwieriger Verkaufsprozesse (z.B. Der Nutzer sieht alles in einer serh aufgeräumten Pipeline-Ansicht)

Zielgruppe des CRM-System von Pipedrive sind kleine und mittlere Unternehmen, die nur ihre Vertriebsaktivitäten unterstützt bekommen wollen und derzeit kein Marketing-Modul brauchen. Die Software ist, nach eignen Angaben, sowohl für das Business-to-Business (B2B) als auch für das Business-to-Consumer (B2C) geeignet. Es wird branchenunabhängig in den verschiedensten Organisationen eingesetzt, die Customer Relationship Management machen wollen. Wobei sicher ein großer Anteil der User im B2B liegt. Das sind Funktionen wie Key Account Manager, Inside Sales bzw. Sales Manager und klassischem Außendienst oder technischer Vertrieb. Es ist eignet sowohl für den direkten Vertrieb als auch den indirekten Vertrieb von Waren und Dienstleistungen. Es unterstützt perfekt bei der Umsetzung der Vertriebsstrategie in kleinen Unternehmen und Organisationen.

In Frankfurt werde Daten DSGVO-konform gehostet

Ein weiterer Vorteil des CRM-Systems: Seit Ende 2017 besitzt das Unternehmen ein Datenzentrum in Frankfurt und kann somit die Kundendaten DSGVO-konform bzw. nach EU-Recht in der Cloud speichern. Somit ist das für viele Anwender ein Argument auf dem Weg zur Entscheidung für ein cloudbasiertes CRM-System.

Alles auf einen Blick: Was sind die wichtigsten Bereiche?

  • Leads und Deals verwalten
  • Kommunikation nachverfolgen
  • Automatisieren und weiterbringen
  • Einblicke und Berichte
  • Privatsphäre und Sicherheit
  • Mobile Apps und Integrationen
  • und ein paar weitere Features und Dienstleistungen, digitaler Support zu finden auf dieser Seite

Mit Pipedrive hat der Anwender ein umfangreiches Kontaktmanagement, mit dem er zum Beispiel Leads qualifizieren kann.

Mit dem übersichtlichen Pipeline-Management kategorisieren Anwender Geschäfte nach Verkaufsphasen, potentiellen Kunden und bestehenden Kunden. Ebenfalls geben Statistik-Funktionen Aufschluss über den Verkaufsprozess und Verbesserungspotenzial für einzelne Verkaufsphasen. Je nach Anforderungsdefinition können diese individuell angepasst und umbenannt werden. Hilfreich innerhalb der Prozesse für Customer Relationship Management ist das einfache Hinzufügen oder Verschieben von Geschäften, Kontakten oder Aktivitäten in der Pipeline per Drag-und-drop. Das System läßt sich sehr einfach verstehen und bedienen. Es geht um eine sinnvolle Aufgaben- und Anforderungs-Definition. Es orientiert sich an dem nächsten Deal.

Durch das Erstellen von Webformularen können Kontakte automatisch in der Pipeline für die entsprechende Verkaufsphase angelegt werden. Für den Verkaufsprozess bietet Pipedrive eine intuitiv zu bedienender Oberfläche – darüber hinaus jedoch nur wenige Funktionen. Es ist eben für den Vertrieb und Verkauf zu verwenden.

Pipedrive ist auch als Mobile App für Android und iOS verfügbar.

Die Software für das Mobile CRM funktioniert reibungslos mit Google Apps und Google Drive. Durch eine offene Schnittstelle ist es möglich, Pipedrive mit anderen Softwarelösungen zu verbinden. Zum Beispiel ist ein Zapier-Add-on verfügbar, welches die Datensynchronisierung zwischen anderen Web-Anwendungen vereinfacht oder es ermöglicht, Kontakte aus anderen Diensten wie Wufoo und MailChimp zu importieren.

Was sind die Kosten bzw. kosten die Lizenzen?

Die Software für CRM ist in vier Paketen verfügbar. Das Silber-Paket gibt es bereits ab 12,50 € pro Benutzer im Monat, das Gold-Paket ab 24,90 € und das Professional-Paket ab 49,90 € sowie die neue Enterprise-Lösung 99,90 € für das estnische CRM-System (Preise pro User und Monat bei jährlicher Abrechnung). Hubspot CRM liegt in einer ähnlichen Preisrange. Zoho liegt (bei ca. 120.000 Kunden weltweit) zwischen 12 € und 45 €. Also deutlich günstiger. Alle Preise sind in Euro und nicht in US-Dollar, weil der estnische Hersteller konsequent eine deutschsprachige Seite aufgebaut hat.

Eine dauerhaft kostenloses CRM wie Hubspot CRM gibt es nicht. 14 Tage testen ist möglich, aber wir empfehlen hier eine deutlich längere Testzeit zu verhandeln.

Der wesentliche Unterschied im Angebot zwischen dem Silber- und dem Gold-Paket besteht, dass im Silber-Paket…

  1. eine sehr abgespeckte E-Mail-Integration zum CRM-System
  2. der Produkt-Katalog fehlt im Customer-Relationship-Management-System
  3. keine Workflowautomatisierung möglich ist
  4. Einschränkungen im Bereich Social CRM existieren (kein Copy&Paste von Social-Media-Informationen möglich)
  5. ein sehr einfaches Berichtswesen vorhanden ist
  6. keine zusätzlichen Felder im CRM-System anzulegen sind
  7. wenig Funktionen zur Teamarbeit vorhanden und
  8. wenig Einstellungsmöglichkeiten im Bereich Sicherheit und Privatsphäre möglich sind.

Das Gold-Paket dieses CRM-Systems ermöglicht es,

…E-Mails zu verschicken und zu lesen, ohne Pipedrive zu verlassen. Ein weiterer Vorteil ist, es können alle gängigen E-Mail-Anbieter, zum Beispiel Gmail, Yahoo! Mail, Outlook oder auch iCloud (alias MobileMe oder DotMac), integriert werden. Mit dem Silber-Paket kann der Anwender nur über seinen eigenen E-Mail-Anbieter Nachrichten versenden und muss Pipedrive in Blindkopie (BCC) setzen, um E-Mails mit Geschäften zu verbinden. Das Platin-Paket ist für Anwender im CRM, Vertrieb und Sales konzipiert, die weitergehende Anforderungen an ihr Verkaufsmanagement haben. Selbst hier ist keine „klassische Marketing-Anwendung“ innerhalb des CRM-Systems vorhanden.

Das Angebot im 140 App großen App-Store ist umfangreich. Es finden sich u.a. Tools zu

Die Liste der Kategorien bzw. Tools, die den Vertrieb unterstützen, umfaßt z.B. Buchhaltung & Rechnungsstellung, Analytik, Bots & Messaging, Kontakte & Kalendersynchronisierung, Kundensupport, Datenmanagement, E-Mail-Marketing, Integrationen und Integrationsplattformen, Lead-Generierung, Marketing Automation, Telefonlösungen, Angebote & Verträge, Ressourcenmanagement, Aufgabenmanagement, Webformulare & Umfragen. Alle tragen zu einer Digitalisierung des Unternehmens bei.

Die üblichen Verdächtigen wie Zapier, Slack, Just Bot, Trello sind z.B. auch dabei.

Zum Vergleich: Die Zoho Corporation hat neben dem Zoho CRM, Zoho Projects, Zoho Campaigns, Zoho Mail insgesamt über 50 Zoho Apps, die zur Erweiterung genutzt werden können. Bei Hubspot sind des mittlerweile über 400, bei Salesforce sind das inzwischen über 5.000 Apps auf dem Appexchange.

Der User-Service findet grundsätzlich über Chat statt.

Erst in der höheren Version ist eine Telefonhotline dabei. Wobei wir in dem Kundenprojekt eines immer wieder festgestellt haben: Zum einen bietet die Knowledge Base sehr umfangreiche Informationen an. In unserem Fall ging es z.B. um Datenimport, die Integration der Office-Suite, eines ERP-Systems, Anbindung eines Online-Shops, Anbindung eines E-Mail-Programms. Der Chat oder die Knowledge Base konnten umgehend helfen.

Zusammenfassung bzw. Überblick der Pros und Kontras aus Sicht von Experten für Customer Relationship:

Einige wichtige Pros des CRM-Systems für Sie zusammengefasst:

  • Schnell und einfach einzurichten, einfache Bedienung
  • Speicherung der Daten in Deutschland
  • digitaler Workflow und Automatisierung (z.B. für Follow-Up, Nachfass, Nurturing)
  • 16 Sprachen und mehrere Währungen
  • für Vertrieb, Verkauf mit Außendienst sehr geeignet (Verkaufs-Pipeline in einfacher Kanban-Optik, to-do-Listen, …)
  • Individuelles Anpassen der Verkaufsphasen und Aufgaben
  • Webformular mit automatischem Anlegen von Kontakten
  • Dubletten werden beim Import erkannt
  • Über 140 Apps im App-Marketplace (E-Commerce, CTI, Data Management, …)
  • offene Schnittstellen über Zapier
  • eine einfache Einrichtung bzw. Installation
  • eine einfache CRM-Einführung ist mit einer eigenen IT-Abteilung möglich
  • für den B2B-Vertriebs findet man die wichtigsten CRM-Funktionen
  • Produkt-Katalog für Cross-Selling
  • das Dashboard gibt mit Farben u.a. Signalen Fokus auf den Kunden (customer centric) mit Opportunities oder potenzielle Kunden (Leads)
  • der Hersteller stellt umfangreiche Informationen und Videos zur Verfügung

Einige wichtige Kontras des CRM-Systems für Sie zusammengefasst:

  • Telefon-Support nur für Platin-Paket, ansonsten per Chat
  • Geringer, aber fokussierter Funktionsumfang
  • Preis pro Lizenz ist für den im Vergleich zu anderen, etwas abgespeckten Funktionsumfang vergleichsweise teuer, aber die Kundenzahlen sprechen hier eine andere Sprache.
  • Kein Kampagnenmanagement, keine umfangreiche Abbildung der Customer Journey
  • Umfangreiche E-Mail-Funktionen erst ab Gold-Paket enthalten

Wer sind typische Alternativen bzw. Konkurrenten von Pipedrive:

Zoho CRM ist mit einem Modul sicher Konkurrent. Wobei der Umfang von Zoho (Zoho Projects etc.) als All-in-one-Solution weitaus größer ist. Produkte wie Hubspot CRM mit seinem Sales Hub oder auch pipeliner, act! sind weitere Konkurrenten. Alle finden Sie in unserer CRM-Landscape hier.

Zusammenfassung des sehr international aufgestellten Customer-Relationship-Management-Systems (CRM):

Pipedrive ist ähnlich wie Salesforce (die große One for all Solution) ein dynamisch wachsendes Unternehmen bzw. gutes CRM-System. Die nächste Wachstumsphase für das CRM-System ist nun mit dem CEO-Wechsel eingeläutet. Der neue CEO von Zoho bringt sicher Ideen für eine Portfolio-Erweiterung mit. Wir dürfen gespannt sein, ob es eine fokussierte CRM-Lösung bleibt oder eine All-in-One-Solution werden soll.

Der Erfolg begründet sich in der Klarheit: Gerade im Direktvertrieb mit Abteilungen wie Verkauf (Sales), mit Außendienst, wenig oder kein Marketing paßt das Produkt sehr gut. Die Hotline bzw. die Unterstützung per Chat waren auch sehr gut und schnell. Customer Experience Management ist nicht das Ziel dieses CRM. Primär geht es um User Experience. Die Umsetzung der Vertriebsstrategie unterstützt das CRM-Tool sehr gut.

Die stark wachsende Zahl an Kunden zeigt jedoch eines: Lieber weniger Funktionsumfang, dafür aber perfekt passend und gute Usability sind schlagende Argumente – trotz des vergleichsweise hohen Preis. Darin stimmen sich viele Anwender (User) aus den inzwischen über 90.000 Unternehmen überein. Und die der CIO kann sehr gut damit leben, weil die Cloud in Deutschland liegt.

Für viele Verkäufer, die sich Salesforce nicht leisten wollen, ist dies eine sinnvolle Alternative zum Testen. Man hat als Verkäufer seine bestehenden und potenziellen Kunden im Blick. Das täglich arbeiten wird schnell intuitiv und der angestrebte Umsatz wird leichter realisiert. Verkaufen mit CRM-Lösungen macht plötzlich Spaß.

Weitere Informationen, unseren lfd. aktualisierten Anbietervergleich, die deutsche CRM-Landscape sowie viele Informationen zu Customer Relationship Management finden Sie hier.

Wir, das Team der 1A Relations GmbH haben uns zur Aufgabe gemacht, die Landschaft der CRM-Tools transparent zu machen. Uns Job ist es dies vielen Informationen zu sammeln und aufzubereiten. Das findet in Listen, Tabellen und unseren Landscapes statt. Scott Brinker hat 2011 damit angefangen die globale MarTech-Landscape zu erstellen. Wir begannen letztes Jahr mit der Deutschen CRM-Landscape. Die Liste der Landscapes wurde mittlerweile ergänzt, um die Marketing Automation Landscape, die ERP/CRM-Landscape und die Kollaboration-Landscape. Und unser Team macht diesen spannenden Job immer weiter. Jeden Tag finden wir neue Produkte oder erhalten Tipps zu CRM-Tools oder Features.

Ein kleiner Nachtrag zu verschiedenen Fragestellungen rund um Pipedrive:

  • Open Source: DAS CRM ist keine Open-Source-Lösung.
  • Analytisches CRM: Ja, das Berichtswesen und Reporting ist enthalten. Eine BI-Lösung ist im Standard nicht enthalten. Daten können über API ausgetauscht werden
  • Für welche Branche geeignet: Prinzipiell ist das Produkt für kleinere Unternehmen, die ihren Vertrieb mit einem guten, einfachen CRM-Tool ausstatten wellen.
  • Ist das eine cloud-basierte Lösung: Ja, es ist eine Cloud-Lösung. Es gibt sogar ein Rechenzentrum für die Cloud in Frankfurt am Main. Als keine on-premise Lösung. Man benötigt speziell dafür keine IT-Infrastruktur.
  • Wie einfach ist das Einrichten? Die Einrichtung ist sehr einfach. Aus der Webseite heraus einen Pipedrive-Account eröffnen und los geht es mit dem Pipedrive – Verkaufs-CRM.
  • An welche Zielgruppen richtet sich das Produkt: Es richtet sich an kleine Unternehmen, kleine Teams in mittelständischen Unternehmen. Es ist kein Produkt für eine großes Unternehmen bzw. für den Einsatz im ganzen Unternehmen. es ist ein Produkt für das operative CRM und nicht das strategische CRM. Der Hersteller hat damit eine klare Definition. Das ist sicher ein Grund für seinen Erfolg.
  • Kann ich damit kollaboratives CRM machen: Ja, innerhalb des Vertriebs und der Außendienst-Mannschaft funktioniert das sehr gut. Die Planung eines Marketing Mix o.ä. ist nicht vorgesehen. Es ist ein eindeutig für das Thema Vertrieb entwickelt worden. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
  • Mobiles CRM: keine Web-App, sondern iOS und Android
  • Kann vorab testen: Ja, ein sehr kurzer Testzeitraum ist möglich. 4-8 Wochen wären aber das sinnvolle Minimum zum Testen, wie Verkaufen mit diesem Tool funktioniert. Die Nutzer benötigen meist deutlich mehr Zeit als 2 Wochen.

———-

Möchten Sie künftig kostenlos 2 x monatlich von Informationen, Analysen und Kommentaren zu Software-Produkten sowie Ereignissen rund ums Thema CRM profitieren? Dann gleich hier zum NEWSLETTER anmelden!

Bild: Pipedrive

Newsletter