Nach Magento kauft Adobe nun auch Marketo – der MarTech- bzw. CRM-Markt wächst

89

Der CRM-Tech- bzw. MarTech-Markt wächst und ist deshalb in Bewegung.

Adobe zeigt sich dieses Jahr in Kauflaune. Es ist die bisher größte Akquisition von Adobe: 4,75 Mrd. Dollar sind eine Menge Geld für Marketo. Erst Mitte Juni gab Adobe bekannt, dass in Zukunft Magento zu Adobe gehört. Der sehr hohe Preis zeigt:

  • Wie erfolgreich Marketo war bzw. sein kann, denn in Europa beginnt das Unternehmen erst so langsam das Business aufzubauen
  • Wie wichtig der Marketing-Cloud-Markt ist und noch auf Jahre sein wird.

Wertsteigerung von 1,9 auf 4,75 Mrd. Dollar

Der bisherige Investor kaufte Marketo für 1,9 Mrd. Dollar. Das bedeutet bei Realisierung des Preises mehr als eine Verdoppelung des Werts in kaum zwei Jahren. Somit kann sich der letztjährige MarTech-Keynote-Speaker Steve Lucas (CEO von Marketo) locker zurücklehnen. „Great Job“, sagen die Amerikaner dazu. Zum Dank muss oder darf er im Adobe-Team weitermachen. Wie die Branche darüber denkt, werde ich in Boston vom 01. bis 03. Oktober von Scott Brinker u. a. sicher hören.

Wirksam wird der Deal wohl Ende des nächsten Quartals bzw. Ende des Fiskal-Jahrs von Adobe.

Was macht Marketo so attraktiv?

„With nearly 5,000 customers, Marketo brings together planning, engagement and measurement capabilities into an integrated B2B marketing platform. Adding Marketo’s engagement platform to Adobe Experience Cloud will enable Adobe to offer an unrivaled set of solutions for delivering transformative customer experiences across industries and companies of all sizes.“

Für die zukünftige Ausrichtung ist zu erwarten, dass Marketo (wie bisher) im B2B-Markt expandieren möchte, während die Adobe Experience Cloud sich noch stärker im B2C-Markt einnisten möchte.

Marketo verkauft über Partner und die sind Teil des Erfolges. Insofern kann Adobe auch über dieses Vertriebsnetzwerk verfügen.

Nach Analysten-Meinungen und unseren Analysen und Gesprächen (u. a. mit Matt Zilli, CMO und TK Kader) gehört Marketo zu den Spitzenprodukten in dem Markt-Segment.

Hier noch ein langes Video (1 h 30 Min.), welches Marketo auf ihrem Event Marketing Nation zeigt.

Unser Kommentar zu dem Deal und dem CRM-Tech bzw. MarTech-Markt

5.000 Kunden sind grundsätzlich nicht viel. Die Meinungen der Kunden sind sehr gut. Und Marketo gehört jetzt nicht gerade zu den Schnäppchen-Anbietern. Die Firma bzw. deren Sales-Mannschaft weiß, was sie wert sind. Im Vergleich zu anderen Anbietern kann Marketo sehr viel, und das ist im Preis enthalten. Offen spricht Marketo nicht über Preise. So grob ab „900 Dollar pro Monat und User“ beginnt der Einstieg. Was ein Paket mit entsprechender Ausstattung und Anzahl Lizenzen kostet ist kalkulieren.

Ist das ein Merger oder ein Zukauf? Bis jetzt sieht es eher nach Zukauf aus. D. h., kann Marketo erst einmal separat weiterarbeiten, bleiben sie sicher auf der Erfolgsspur. Zumal, das haben wir auf der DMEXCO von Marketo gehört, die Vertriebs-Investitionen in Deutschland bzw. Europa zunehmen wird. Das Partner-Netzwerk ist im D-A-CH-Markt noch sehr dünn.

Der gesamte Markt ist derzeit extrem in Bewegung. Das ist auch aus der jüngsten Ankündigung von SAP (der neuen CRM-Version) sowie die Verbindung zu hybris Suite (Adobe war damals Konkurrent von SAP um hybris) zu erkennen. Mit der Integration des SAP ERP könnte SAP einen Vorteil ausspielen. Ob SAP diese Chance nutzt, bleibt abzuwarten.

Auch Microsoft könnte hier demnächst mit weiteren Akquisitionen aufwarten. Die Verbindung zu AX und NAV mit dem CRM und anderen Microsoft-Tools funktioniert, aber noch nicht so rund wie sich die Anwender das wünschen.

Auch Salesforce kauft und kauft munter dazu. Einzig Oracle ist in letzter Zeit im CRM-Markt kaum wahrzunehmen. Auf der DMEXCO wurden wir auf unsere Frage nach dem „Warum?“ schnell an die Presse-Abteilung weitergeleitet. Last, but not least, wie schon berichtet, gehört SugarCRM mittlerweile einem neuen Investor.

Hier noch ein Video zu dem Deal.

Fazit

Es bleibt spannend und abzuwarten, wer den nächsten Big Bang verkünden darf. Evtl. wabern die Gerüchte in Boston über den Flur.

Wenn Marketo in der D-A-CH-Region das Partner-Netzwerk aufbauen kann, dann ist hier weiteres Wachstum möglich. Nur aus Erfahrung wissen wir, dass das nicht einfach ist. Wir kennen die Vorlaufzeiten von einigen Software-Anbietern. Zwei bis drei Jahre strampeln diese sich ab, um 10 bis 15 gute Partner zu gewinnen und als verlängerten Arm zu bekommen. Adobe und Marketo haben sicher mehr Geld in der Tasche als die Firmen, die wir beobachten durften. Aber eine Erfolgs-Garantie ist „viel Geld“ noch nie gewesen. Insofern ist der stürmische, junge Mann an der Spitze, Steve Lucas, ein möglicher Erfolgsfaktor. Marketo ist – wie er sagt – die Customer Engagement Company. Und dieses – sein – Engagement wird er in der D-A-CH-Region einsetzen müssen.